Nachwuchs

Segelflugausbildung

Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer kann am Plätzer von der Anfangsschulung bis zum Scheinerwerb durchgeführt werden. Die beiden ansässigen Vereine haben sich dazu zu einer Ausbildungsgemeinschaft zusammengeschlossen, um genügend ehrenamtliche Ressourcen für eine zügige und gründliche Ausbildung zur Verfügung stellen zu können.

Mit der Anfangsschulung kann bereits mit 14 Jahren begonnen werden. Der Flugschein kann jedoch erst mit Erreichen des 17. Lebensjahres ausgehändigt werden.

Weitere Voraussetzung für den Erwerb des Flugscheins ist ein ärztliches Attest, welches jedoch nicht im entferntesten die strengen Richtlinien der Berufspiloten beinhaltet, sondern eher ein allgemeiner Gesundheits-Check ist. Eine Brille stellt somit auch kein Hindernis dar.

Dabei ist die Fliegerei auch kein Sport der Reichen, liegen die Kosten pro Jahr Fliegerei doch deutlich unter den Kosten für manch andere Hobby´s wie Ski fahren oder Motorrad fahren. Deutlich wird dies daran, dass gerade viele Jugendliche mit dem Segelfliegen anfangen und ihre Freizeit auf dem Flugplatz verbringen. Durch die Größe der Jugendgruppe gehen die gemeinsamen Aktivitäten auch weit über das "normale" fliegen hinaus und es wird gemeinsam ins Kino gegangen, die Disco besucht, Fußball gespielt und vieles mehr.

Wer Interessen an einer Ausbildung zum Segelflieger hat, kann von April - Oktober jedes Wochenende mal am Plätzer vorbei schauen und sich einen eigenen Eindruck vom Treiben auf dem Flugplatz machen. Sicherlich wird sich jemand finden, der die noch offenen Fragen beantwortet. Wem der Weg zu weit ist, oder wer vorher noch Fragen hat, kann auch gerne eine Mail an info@sfg-hattorf.de senden.

 

MoSe

Motorseglerausbildung

Die Ausbildung zum Motorseglerführer ist durch die Einführung neuer Gesetze zum 01.05.2003 wesentlich geändert worden. Seit diesem Zeitpunkt existiert eine Eigenständige Mötorseglerausbidlung nicht mehr. Zur Erlangung der Berechtigung zum Führen von Motorseglern führen zwei Wege:
a) Sie Erwerben den Segelflugschein und erweitern dann unter sehr günstigen Bedingungen Ihre Lizenz, um Motorsegler führen zu dürfen. Von der erweiterten Segelfluglizenz haben Sie eine einfache Möglichkeit, die Motorfluglizenz zu erlangen.
b) Sie Erwerben einen Motorflugschein (s. weiter unten). Auch diese Lizenz können Sie unter ebenfalls sehr einfachen Bedingungen auf den Motorsegler erweitern. Auch können Sie bereits einen Teil der Ausbildung zum Motorflugzeugführer auf Motorseglern ersetzen.

Auch bei Interesse für die Motorseglerausbildung können Sie gerne einfach am Plätzer vorbei schauen oder eine Mail an ausbildung@flugplatz-plaetzer.de senden.

 
Ultraleichtausbildung
Die Ausbildung zum UL-Piloten (Amtssprache: "Luftsportgeräteführer") besteht wie die Segelflugausbildung aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Zur Erlangung der Lizenz werden 30 Flugstunden benötigt. Mindestens 5 Stunden müssen dabei im Alleinflug absolviert werden. Am Abschluß der Ausbildung steht eine Theoretische- und Praktische Prüfung. Begonnen werden kann die Ausbildung mit Vollendung des 16. Lebensjahres, der Schein kann bereits nach dem 17. Geburtstag erlangt werden.
Als Inhaber einer UL-Lizenz können Sie wesentlich vereinfacht die Motorfluglizenz erlangen.
Für weitere Informationen können Sie uns gerne eine e-Mail an ausbildung@flugplatz-plaetzer.de senden.
 
Motorflugausbildung
Die Ausbildung zum Motorflugzeugführer wird am Plätzer nicht durchgeführt, es besteht jedoch die Möglichkeit Motorflug als Scheininhaber zu betreiben.
Aufgrund der Komplexität der Ausbildung empfehlen wir den Besuch einer komerziellen Flugschule, um eine umfassende und zügige Ausbildung zu gewährleisten. Über die verscheidenen Wege zur Erlangung der gewünschten Motorfluglizenz und über die Möglichkeit, am Plätzer Motorflug zu betreiben informieren wir Sie gerne. Senden Sie eine e-Mail an motorflug@flugplatz-plaetzer.de .